Kino für alle

Wir bieten Audiodeskription und Vorstellungen mit erweiterten Untertiteln

Möchten Sie einen deutschen Film in einer bereits angekündigten Vorstellungen mit erweiterten Untertiteln auf der Leinwand sehen? Melden Sie sich bei unserem Büro unter office@abaton.de mindestens 3 Tage vorher, dann schalten wir die Untertitel gern dazu.
Möchten Sie einen Wunschtermin mit uns vereinbaren? Kontaktieren Sie uns unter office@abaton.de, Vormittagsvorstellungen ab 10 Personen sind bei uns auch kurzfristig möglich.

Über die Smartphone-App Greta können Sie die Audiodeskription für zahlreiche aktuelle Kinofilme herunterladen, so dass Sie den Film mit Ihrem Smartphone und den eigenen Kopfhörern erleben können. Eine Liste aller Filme, für die eine Audiodeskription über Greta verfügbar ist, finden Sie auf der Greta-Website.

Bei folgenden Filmen sind erweiterte Untertitel für Hörgeschädigte möglich:

Filmtitel
Ausstattung
Aktuelle Filme
Beuys
Dokumentarfilm
Audiodeskription
Magical Mystery
Dokumentarfilm
Untertitel
Aktuelle Kinderfilme
Audiodeskription, Untertitel
Audiodeskription, Untertitel

Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper

Regie Toby Genkel, Reza Memari (Animation)
BE/DE/LUX/NW 2017, 84 Min., dt.F., frei ab 0/empf. ab 5
Start war 11.5.17

Kleine Vögel mit viel Mut

Richard der Storch ist ein stolzer, großer Vogel! Seine Eltern sind große, stolze Störche! Und alle können sehen: Richard ist ein … Spatz. Jawohl! Nur einer sieht das nicht und das ist er selbst. Richard hält sich für einen Storch. Mit dem Fallen der Blätter von den Bäumen kommt der Moment, sich den Tatsachen zu stellen. Die Störche nehmen Richard nicht mit… (mehr ---> )


Beuys

Regie: Andres Veiel (Dokumentarfilm)
DE 2017, 107 Min., dt.F., ab 0
Start war 18.5.17

Vom Humor der Kunst in den 68er Jahren

Joseph Beuys erfand die Kunst-Happenings: In einer seiner bekanntesten Aktionen erklärte der  Bildhauer und Zeichner einem toten Hasen die „Kunst“. Der Meister von Fettecken und Filz-Kunstwerken sah sich nicht als außergewöhnlich an: Für Beuys ist alles Kunst.

Regisseur Andres Veiel (,Die Spielwütigen‘, ,Black Box BRD‘) schafft einen Raum, in dem der 1986 verstorbene Künstler zu Wort kommt. Dabei wird schnell deutlich, daß Beuys aus einem ganz speziellen Holz geschnitzt war. (mehr ---> )

Salon „Licht und Dunkel“
Am 8. November um 19 Uhr ist Regisseur Andres Veiel zum Gespräch in der kath. Akademie zu Gast. Dazu zeigen wir ,Beuys‘ zuvor um 15 Uhr. 


Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde

Regie: Isabell Šuba
DE 2016, 97 Min., dt.F., frei ab 0/empf. ab 5
Start war 25.5.17

Hanni und Nanni auf unterschiedlichen Wegen

Die Zwillinge haben er diesmal nicht leicht. Von ihrer klar organisierten Mutter werden sie auf das Internat Lindenhof geschickt, als diese beruflich länger ins Ausland muss. Zuerst funktioniert die Zusammenarbeit der Mädchen noch. Ihr ebenso klarer Plan: Wir benehmen uns so daneben, daß sie uns rausschmeißen. Das Ende der Probezeit erleben wir dort nicht mehr! (mehr ---> )


Magical Mystery

Regie: Arne Feldhusen
DE 2017, 111 Min., dt.F., ab 12
Start war 31.8.17

Nach dem Roman von Sven Regener

Früher war Karl Schmidt mal Musiker. Er hat Techno gemacht mit ein paar Freunden. Dann kamen Drogen und Alkohol und Karl war ausgestiegen. Heute lebt er mit anderen Ex-Drogenabhängigen in einer WG in Hamburg. Aber die Vergangenheit schläft nicht. Sein alter Kumpel Ferdi ist mit seinem Techno-Label BummBumm richtig erfolgreich. Eine Rave-Tour durch das wiedervereinte Deutschland ist geplant. Fehlt nur noch ein Fahrer, einer der bei dem ganzen Rambo-Zambo immer nüchtern bleibt (bzw. bleiben muss). Und das soll Karl sein!

Und der lässt seine WG-Vergangenheit auch ganz gerne hinter sich. Karl weiß haargenau von den Gefahren, die das Leben on the road mit sich bringt und beschließt auf seine Art, ein Held zu sein, einer der weiß, daß der Preis für sein neues Leben seine Nüchternheit ist.

Nach dem Roman und Drehbuch von Sven Regener spielt sich hier Charly Hübner voll in den Mittelpunkt – umgeben von einem wilden, wenn auch nicht mehr ganz jungen Männerclub mit Detlev Buck, Marc Hosemann und Bjarne Mädel.